Dies ist die aktuelle einzig autorisierte Seite der Firma SOBU GmbH & Co. KG 12.05.2012

Hiermit grüsse ich vor allem Personen welche mir in den letzten Jahren mit Ihrer profunden Kenntnis der Verhältnisse und mit Ihren weit reichenden Geschäftsbeziehungen einen kleinen Teil des Weges mit positiver Absicht begleitet haben.

Das Geschäftsfeld ist nach wie vor unverändert.

Wie gehabt gibt es weiterhin Personen welche nach wie vor hier gezielt Unsinn verbreiten und durch Lügen und kleine Manipulationen sowohl technische als auch betriebswirtschaftliche Sabotage versuchen.

Einleitendes Essay

Eines der wichtigsten Themen der neueren deutschen Wirtschaftsgeschichte betrifft den Bereich der Korruption. Wir sind bestenfalls mitten in der Aufarbeitung. In diesem Zusammenhang hat Justitia eine Augenbinde, welche das Linke und das Rechte Auge abdeckt. Mir persönlich geht es um das wirtschaftsliberale Hühnerauge. Es sind entschieden zu wenige Kaufleute verurteilt und eingesperrt, im Verhältnis zum wirtschaftlichen Schaden von Kleinkriminellen. Als Ausnahme kann hier der Schaden gelten sobald dieser von einer Organisationsstruktur gestützt wird, analog des soziologischen Phänomens der Berliner Ringvereine der Weimarer Republik.

In den 80er Jahren fielen mir wirtschaftliche Unregelmäßigkeiten von kleinen Angestellten auf. Es waren lediglich relativ kleine unbedeutende technische Fehler. Erkannte ich einen Fehler, habe ich dies zuerst einmal weitergegeben, gewartet ob etwas unternommen wird und nach einer angemessenen Wartezeit ohne weitere Rücksprache den Fehler korrigiert. Von etwa 10 solcher Fehler waren 9 tatsächliche Fehler der Kollegen. Es gab keinerlei Reaktion von Seiten der Geschäftsleitung. Lediglich beim Rest gab es für mich damals kuriose unverständliche Reaktionen von Seiten der mittleren Angestellten. Diese regten sich darüber auf das diese gemeldeten Fehler korrigiert worden waren. In den 90er Jahren fielen mir berufsbedingt diese kleinen Fehler ebenso auf der Seite der Betriebswirte auf. Einige Jahre später entdeckte ich immer größere Fehler. Auf Seiten der Kaufleute wurden diese aber unverhältnismäßig größer, hatten diese doch plötzlich ebenso Einfluss auf die jeweilige Technische Konzeption. Die juristische Haftung den Technikern, den Reibach den Kaufleuten. Techniker regelmäßig austauschen, bevor diese auf eine interne Betrugsmasche stoßen, am besten von den eingebundenen Juristen aus der Personalabteilung.

Erst in den letzten Jahren hatte ich eine plausible Erklärung für teilweise systematischen Unsinn. Diese Fehler dienten der Verschleierung für die interne Beschaffung und Finanzierung von Geldern für externe Korruption. Die früheren kleinen Fehler dienten meiner Meinung nach lediglich der internen Korruption bzw. der Bereicherung kleiner Gruppen von Angestellten. Hatten früher die Gewerkschaften und die Betriebsräte noch eine Möglichkeit diesen Wildwuchs zu begrenzen, kam es durch die "liberale" Sabotage Firmeninterner Kontrollmechanismen zur verstärkten Gier unter hohen Angestellten. Es kam ebenso vor, dass ich wiederholt von kriminellen Managern angesprochen wurde um "eingekauft" zu werden. Das schließen von Hühneraugen hier und da, gegen Karriere oder Moneten? Einen weiteren Kontakt zur jeweiligen Firma vermied ich umgehend. Anzeigen? Aussage gegen Aussage? Sinnlos.

Nach Jahren der intensiven Beobachtung entschloss ich mich nun beim nächsten Anschein von gezieltem Unsinn, sowohl technisch als auch betriebswirtschaftlich aktiv zum Angriff überzugehen, ohne frühere Warte- und Vorwarnzeit. Der arme Kerl von Abteilungsleiter tat mir fast leid. Eine viel versprechende Karriere, aufgrund seiner extrem guten Zeugnisse, war komplett vernichtet innerhalb ¼ Stunde. Dies wurde mir allerdings erst mehrere Jahre später inoffiziell mitgeteilt. Der Abteilungsleiter war sowieso fällig, ich habe lediglich das Rapier gehalten, reingestürzt hat er sich selber.

Stellen Sie einem Wissenschaftler eine Frage, er darf dreimal unterschiedlich antworten.
Stellen Sie einem Techniker eine Frage, er darf zweimal unterschiedlich antworten.
Ein Kaufmann hat nur eine Chance, auf eine Frage zu antworten.

(* Die unterschiedlichen Antworten entstehen aufgrund undeutlicher Fragen und eine generell größerer Menge der Parameter, in Anlehnung an die wirtschaftlich einzig gültigen Gesetze, den Naturgesetzen, welche einzig die Funktionsfähigkeit eines Technischen Produktes bedingen.)

Danach ist es mir jeweils klar welches Ziel verfolgt wird. Will man diese Absicht allerdings beweisen, erfordert es tiefer gehende Maßnahmen welche es wert sind ein Buch zu schreiben, meine persönliche Quellenstudie ist groß genug, und sollte nach Ende und Aufarbeitung der aktuellen Vorkommnisse ein für allemal abgeschlossen sein. Schweigegeld wird angenommen und sozialen Diensten gespendet. Betroffene Firmen werden inhaltlich ausreichend verfremdet, allerdings nicht gestrichen.

Nach meiner persönlichen Abschätzung ist ein drittel aller Kaufleute dumm wie Bohnenstroh, (hier wäre zu klären ob aufgrund falscher Ausbildung, oder genetischer Blödheit) ein drittel ist schlicht kriminell, (ob aus Gewinnsucht, Faulheit, Inkompetenz oder anderen Gründen, kann ich immer noch nicht aufgrund der statistisch zu großen Streunung nicht beurteilen) und ein drittel vollkommen überfordert und überarbeitet, da dieses letzte drittel die eigentliche Arbeit vom Rest mit trägt und kompensieren muss. Die Dummköpfe sind dabei am schnellsten festzustellen.

Ein kaufmännischer Geschäftsführer reagierte nach insgesamt vier Stunden Gespräch plötzlich vollkommen panisch, erkannte er doch schlagartig, dass er selbst rasiert worden war. Ein Naivling, voll Haftungsfähig für den Unsinn seiner Kollegen, ohne eigenen Beuteanteil, es ging um ein sehr innovatives technisches Projekt von dem man seit Jahren nichts mehr hört. Das technische innovative Projekt war durch relativ kleine Fehler als gescheitert zu betrachten. Es lag am kaufmännischen Geschäftsführer das Projekt komplett zu überarbeiten, sowohl technisch als auch kaufmännisch. Alle schön gerechneten Kalkulationen waren gezielt falsch, die Technik war meiner Erfahrung nach mit relativ wenig Kapital, allerdings hohen technischen Personaleinsatz neu aufzustellen. Der Personenkreis für diese technische Projektkonzeption bestand scheinbar nur aus Absolventen der Betriebswirtschaft. Gezielte Sabotage der Personalabteilung um intern Projektgelder Umleiten zu können? Ein Vertrag zwischen einem Kaufmann über ein technisches Projekt mit einem Kaufmann ist generell zu überarbeiten vor Projektstart, ist das Projekt gescheitert, Finger weg! Ich persönlich habe noch nie das Lehrgeld eines Kaufmanns finanziert und gedenke dies auch nicht zu tun.

Diese Erkenntnis kommt leider für viele Firmen welche ich kennen lernte zu spät, wurden diese doch mittlerweile aufgelöst, auf Kosten der Arbeitnehmer, manchmal auch auf Kosten der Eigentümer, durch Totalverlust. Dennoch bin ich mir sicher mehr unbewusst als bewusst kriminelle Kreise (juristische Definition?) aktiv gestört zu haben. Diese Leute sind in der Summe so dumm dass ein etwaiges mögliches Geschäft mit diesen sowieso ein einziges fachliches Fiasko darstellt. Technische Innovationen und Betriebswirte schließen sich definitiv aus.

Natürlich habe ich mit meinem jeweiligen Stand der Erkenntnis nicht hinter dem Berg gehalten, was man mir aufgrund der gestrafften Prosa unterstellen könnte. Allerdings stieß ich jedes Mal auf humanistisch Verfremdete und kaschierte Ausflüchte. In Deutschland scheint immer noch der Überbringer schlechter Nachrichten traktiert zu werden, nicht der Verursacher dieser.

Ein weiteres Anzeichen für die Fähigkeit eines Kaufmanns ist der merkwürdige Hang nach amerikanisierten Titeln, vollkommen lächerlich solange nur regional gehandelt wird und komplett überflüssig solange man lediglich einmal die Woche die Landkreisgrenze überschreitet. Dessen ungeachtet ist jede Zusammenarbeit mit Kaufleuten welche vollkommen sinnlose Klagen vor Gericht bringen obsolet. Wirres Zeug oder systematischer gedeckter gewerbsmäßiger Betrug? Es scheint außerdem eine neuartige Berufskrankheit zu geben unter Buchhaltern. Spricht man diese auf Überprüfbare Unterlagen an, kommt bestenfalls Röcheln, Körperzittern und Grunzen als Reaktion. Einer bewaffneten Wildsau sollte man deshalb immer mit einer Saufeder gegenüber treten können.

Apropos Landkreis! Wäre es nicht sinnvoll einmal an ein gezieltes Raster zu denken, im Bereich Aufklärung der Wirtschaftskriminalität? Ein Netz von zusammenarbeiteten Firmen filzen, oder alle Firmen einer Branche eines Finanzamtsbezirks zum Beispiel? Kriminellen Großstrukturen gewerbsmäßiger Betrügerfirmen, ähnlich einem "Ringverein" ist auch beizukommen..

Was in diesem Zusammenhang absolut unumgänglich ist, jeden Saboteur innovativer Projekte konsequent mit Knüppeln aus dem Gebüsch zu prügeln. Jedwedes juristische Zaudern hat überhaupt keinen Sinn und verhindert technische Weiterentwicklungen was ausschließlich negative volkswirtschaftliche Auswirkungen nach sich zieht. Es ist international gesehen eine einzige Blamage was teilweise Jahrzehntelangen Technischen Entwicklungslinien für ein Missmanagement auf Betriebswirtschaftlichem Umfeld + auf Seiten der inkompetenten Personalauswahl gegenübersteht. Personalmangel? Führungs-Dilettantismus durch Wirtschaftsliberale Lobbyisten.

Welche Projekte zum Beispiel in Bayern und Nordrheinwestfalen der letzten 20 Jahre auf dem Energiesektor wurden durch vorsätzliches Missmanagement stillgelegt? Welche Bürgerinitiativen wurden durch gezielte Fehlinformationen missbraucht? Welche Politische Einflussnahme von welcher Seite gegen welches Wirtschaftsgebaren? Energiewende? Fukushima? Geht der ideologisch überholte Kampf mit geänderten Vorzeichen, diesmal wirtschaftliberaler Lobbyismus, wiederum auf Kosten der Technik weiter? Cui bono? Eine bestimmte Partei sollte sich komplett auflösen und dort um Asyl nachfragen wohin Ihre Parteimitglieder Ihre Beute bereits verbracht hat. Warum sollte dann eine konservative Regierung nicht Führungslose/miserabel geführte Firmen verstaatlichen können?

Es ist mittlerweile notwendig auf Printmedien hinzuweisen:

Florian Schiel                                   B.A.f.H. Bastard Assistant from Hell              2012       ISBN 978-3-86541-466-3

An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen das ich mit der Hauptfigur des "bösartigen Leisch" nur den Namen teile, etwaige Anleitungen zu Straftaten und solche zur Aufforderung von Straftaten natürlich nicht.

Hans Leyendecker                           DIE GROSSE GIER                                     2007       ISBN 978-3-87134-594-4

Meiner Meinung nach sind noch nicht alle Ganoven enttarnt. Ein paar Geldkofferträger wurden intern vielleicht geopfert. Der verbliebene Rest sollte sich allerdings nie mehr neu als "Ringverein" formieren dürfen.

Daniel Yergin /Joseph Stanislaw       STAAT oder MARKT                                   1999       ISBN 3-593-36269-4

Dies ist die Einzige politische relevante Frage der nächsten Jahrzehnte.
Neoliberalismus und Kapitalismus hat als wirtschaftsliberaler Casinobetrieb pleite gemacht.

Norbert Leisch Dipl.-Ing.(FH)

       SOBU GmbH & Co. KG
Birkenstraße 1
90562 Kalchreuth
+49 (0) 911 / 518 00 86        norbert.leisch@odn.de HRB 12761
+49 (0) 179 / 454 96 23        www.sobu.de HRA 9593